Anleitungen zur Lösung der Zauberwürfel 3x3, 4x4 und 5x5  finden Sie unter:  www.geduldspiele-welt.de

Geschichte:

Wer kennt Ihn nicht den Rubik's Cube Kult Würfel aus den 80ern. Das bekannteste Solitärspiel überhaupt und das Spiel des Jahres 1980.

Der Zauberwürfel (englisch: Rubik's Cube) ist ein vom ungarischen Bauingenieur und Architekten Ernő Rubik erfundenes mechanisches Geduldsspiel, welches 1980 mit dem Sonderpreis Bestes Solitärspiel der Jury „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Es erfreute sich insbesondere Anfang der 1980er Jahre bei Groß und Klein großer Beliebtheit und war in vielen Haushalten zu finden.

Es handelt sich dabei um einen Würfel mit einer Kantenlänge von 57,5 mm (gemessen an den Mittelachsen), der in Höhe, Breite und Tiefe in drei Ebenen unterteilt ist, die sich durch 90-Grad-Drehungen um ihre jeweilige Raumachse zur Deckung bringen lassen. Dadurch können Position und Lage der verschiedenen Steine fast beliebig geändert werden. Auf die nach außen sichtbaren Flächen der Steine sind kleine Farbflächen geklebt. In der Grundstellung sind die Steine so geordnet, dass jede Seite des Würfels eine einheitliche, aber von Seite zu Seite unterschiedliche Farbe besitzt.
 Ziel ist es für gewöhnlich, den Würfel wieder in seine Grundstellung zu bringen, nachdem zuvor die Seiten in eine zufällige Stellung gedreht wurden. Auf den ersten Blick erscheint diese Aufgabe außerordentlich schwierig, jedoch wurden schon frühzeitig Strategien entwickelt, deren Kenntnis ein relativ leichtes Lösen gestattet. Aus der Grundstellung heraus lassen sich mit oft nur wenigen Drehungen interessante, mehr oder weniger symmetrische Muster hervorbring

Nachdem Rubik den Würfel am 30. Januar 1975 patentiert hatte, hielt er im Dezember 1977 Einzug in die „kapitalistische Welt“, als ein Exemplar des Würfels der in England ansässigen Firma Pentangle zugesendet wurde. Diese Firma erwarb darauf hin die Lizenz zum Vertrieb des Würfels in Großbritannien. Die kommunistische Regierung in Ungarn vergab aber 1979 die weltweiten Verkaufsrechte für den Würfel an die US-amerikanische Firma Ideal Toy Corporation. Diese schlossen vertragswidrig auch die Rechte für Großbritannien ein. Ideal Toy Corporation erlaubte Pentangle den Verkauf des Würfels an Geschenk-, aber nicht an Spielzeuggeschäfte. 1981 hatte die „Würfelitis“ ihren Höhepunkt. Ideal Toy Corporation konnte die Nachfrage nicht erfüllen, was es fernöstlichen Billigprodukten ermöglichte, den Markt zu überschwemmen. Insgesamt wurden wohl um die 160 Millionen Würfel allein bis zum Höhepunkt des Booms verkauft. Anfang 1982 brach die Nachfrage für den Würfel plötzlich ein und mit ihr auch die Nachfrage nach vielen anderen Knobelspielen. Es dauerte 15 Jahre, bis sich der Markt erholt hatte. Ernő Rubik war nicht der erste, der sich mit dem Thema eines Spiels dieser Sorte beschäftigte. Bereits im Jahre 1957 entwarf der Chemiker Jarry Nichols ein Spiel dieser Art, das allerdings nur aus 2×2×2 Teilen bestand. Er ließ seinen Entwurf im Jahre 1972 patentieren. 1984 gewann Nichols eine Patentklage gegen die Firma, die den Rubik's Cube in den USA vertrieb, deswegen heißt der Zauberwürfel dort offiziell Nichols' Cube.

QUELLE: BILD UND TEXT: WIKIPEDIA ( http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite )

Anleitungen zur Lösung der Zauberwürfel 3x3, 4x4 und 5x5  finden Sie unter:  www.geduldspiele-welt.de

Bei uns finden Sie weitere original Spiele von Rubik, wie etwa den Rubik´s Revenge 4x4 oder den Rubik´s Professor Cube 5x5. Auch die Weltkugel und das spannende Sudokuspiel sind bei uns im Shop dabei. Hier gehts zum Shop www.toys-for-all.de